POS CONNECT BLOG

POS connect – das wöchentliche Update für stationäre und Omnichannel-Händler
1
Apr

Asda testet 1-Stunden-Lieferung

Die britische Supermarktkette Asda testet derzeit einen neuen Service, bei dem der komplette Wocheneinkauf der Kunden innerhalb einer Stunde nach Hause geliefert werden soll. Dafür arbeitet das Unternehmen mit der On-Demand-Lieferplattform buymie zusammen.

Der Versuch startet in Leeds und Bristol in einem Drei-Meilenumkreis um insgesamt zehn Asda-Filialen. Über die buymie-App (Bristol) oder die neue App Asda Express powered by buymie (Leeds) können die dortigen Kunden im gesamten Onlineangebot von Asda stöbern und ihre Bestellung zusammenstellen. Diese wird anschließend von „Personal Shoppern“ abgeholt, verpackt und geliefert. Im direkten Dialog dürfen Kunden zusätzlich Wünsche äußern und sich für Ersatzprodukte entscheiden, falls die ursprünglich bestellten Artikel nicht verfügbar sein sollten.

Asda und buymie setzen kein Limit bei der Artikelanzahl, allerdings fällt eine Zusatzgebühr von 3 Pfund bei einem Warenwert von unter 30 Pfund an. Zusätzlich wird grundsätzlich eine Bearbeitungsgebühr von einem Pfund berechnet. Die reine Lieferung kostet zudem zwischen 3,49 und 4,99 Pfund. Bestellungen ab 50 Pfund werden im Rahmen eines Einführungsangebots allerdings noch begrenzte Zeit gratis zugestellt.

„Durch die Partnerschaft mit buymie sind wir in der Lage, Expresslieferungen an mehr Standorten schneller anzubieten, ohne dass wir neue Technologien oder Infrastrukturen implementieren oder unsere Ladenteams stören müssen“, beschreibt Simon Gregg, Senior Vice President of e-Commerce bei Asda, die Vorteile des Service für das eigene Unternehmen. buymie selbst profitiert laut Mitgründer und CEO Devan Hughes von seiner einzigartigen Herangehensweise, sich ausschließlich auf bestehende Lebensmittelhändler zu konzentrieren und den gesamten Fulfillment-Prozess von der Auftragserteilung über das Zusammenstellen in der Filiale bis zur Auslieferung eigenständig abzuwickeln.